Ein Jahr im Weinberg

Begleiten Sie uns ein Jahr bei unserer Arbeit als Winzer.

Rebschnitt

Mitten in der kalten Jahreszeit, im Dezember, im Januar und Februar beginnt für uns die Arbeit draußen in den Weinbergen. Beim Rebschnitt wird das alte Holz bis auf eine oder zwei Fruchtruten entfernt. Bei den meisten Rebsorten wird die Qualität mit einer Fruchtrute höher weil sich die Inhaltsstoffe der Trauben nicht auf zu viele Früchte verteilen muss. Durch den Schnitt bestimmt der Winzer im Prinzip die Qualität und Quantität seines Weines und nimmt so eine Ertragssteuerung vor. Der Rebschnitt ist noch echte Handarbeit und dauert bei uns ca. drei Monate.

Anbinden

Im März und April fangen die Reben an zu "bluten" - so bezeichnet der Winzer den Saftaustritt an den Schnittwunden. Nun ist es unsere Aufgabe, die Fruchtruten nach unten gebogen anzubinden.Dadurch entsteht an der Biegung der Rute ein Saftstau, durch diesen wird nun eine gleichmäßigere Verteilung der neuen Triebe erreicht.

Bodenbearbeitung

Ab April wird der Boden regelmäßig jede Zweite Gasse aufgelockert. In den anderen Gassen wird das weggeschnittene alte Rebholz zerkleinert und gleichzeitig das Gras gemäht.

Drähte Hochhängen

Im Mai treiben die Reben aus. Nun werden die Triebe, die unterhalb des unteren Drahtes austreiben, entfernt. Ende Mai bis Anfang Juli werden die Drähte hochgehängt, damit die jungen Triebe nicht umknicken oder abbrechen. Danach befinden sich die Triebe fest in dem Drahtrahmen. Mitte bis Ende Mai Blühen die Reben.

Laubschnitt

Damit die jungen Trauben nun schneller abtrocknen und mehr Sonne abbekommen wird das Laub maschinell geschnitten. Dieser Laubschnitt wird bis zur Weinlese mehrmals je nach Wachstum der Rebe durchgeführt. Gleichzeitig mit dem Laubschnitt wird auch das Gras gemäht.

Im August werden die Trauben "weich". Das Mostgewicht und die Qualität der Trauben sind nun sehr von den hoffentlich guten Wettereinflüssen abhängig.

Weinlese

Ende September beginnen wir mit der Weinlese. Die meisten unserer Weinberge ernten wir mit dem Traubenvollernter, dies spart Arbeitszeit ein, die man dann nützlich bei der Kellerarbeit einsetzen kann. Die Weinlese hat bei uns eine Dauer, je nach Witterung, von drei bis fünf Wochen.

Rodung im November

Ein Weinberg wird nach ca. 25-30 Jahren entfernt und wieder neu bepflanzt. Das heißt für uns wir müssen jedes Jahr etwa 60 Ar Roden und im darauf folgenden Mai wieder neu bepflanzen.